Sprechzeiten
Montag bis Freitag
9.00 Uhr bis 19.00 Uhr
(nach Vereinbarung)

24 Stunden
Notfallbereitschaft


Juliusstrasse 12

60487 Frankfurt


Wir suchen eine TFA mit abgeschlossener Ausbildung. Bewerbungen bitte an: personal@tierklinik-bockenheim.de


Was uns wichtig ist:

Aus Erfahrung hat die Überwachung der Narkose vom Einleiten bis zum Aufwachen des Patienten absolute Priorität für uns. Mit der Gabe eines Narkosemittels werden die körpereigenen Schutzmechanismen und Reflexe ausgeschaltet, der Arzt übernimmt die volle Verantwortung für das Leben des Patienten.

Narkose und Narkoseüberwachung - ohne Zweifel die höchste Priorität in unserer Klinik.

Wir sind uns unserer Verantwortung bei jeder Narkose sehr bewusst und unterstützen die manuelle Überwachung sowohl durch einen erfahrenen Arzt als auch durch modernste Überwachungstechnik.

Bei narkotisierten Patienten wird, nach Standard der Humanmedizin, ständig der CO2 Gehalt der Ausatemluft (Kapnographie), die Sauerstoffsättigung des Blutes (Pulsoxymetrie) und über eine spezielle Oesophagealsonde sowohl der Herzrhythmus (EKG) als auch die Körperinnentemperatur gemessen und permanent überwacht.

Besonders bei kleineren und schlanken Katzen kann ein Abfallen der Köpertemperatur während der Operation ein sehr ernstes Problem darstellen. Hier ist es oft überlebenswichtig, diesen Abfall zu erkennen und rechtzeitig über eine im Bear Hugger System beheizte Infusion und eine besonders intensive Wärmezufuhr über einen warme Luftmatte gegenzusteuern. Zudem ist die Tischplatte im OP beheizt und sorgt so für eine Grundwärme.

Zusätzlich überwachen wir unsere Narkosen über eine kontinuierliche Blutdruckmessung mit Hilfe eines Cardell Systems. Bei narkotisierten Tieren bieten diese auf oszillometrischer Messung beruhenden Systeme (Messung der Arterienwandbewegung) ausreichend zuverlässige Messergebnisse. Bei wachen Patienten bevorzugen wir für die Blutdruckmessung die sogenannte Dopplermethode. Hier wird mit einem Ultraschallsensor der Blutfluss nachgewiesen, und es kommt weniger häufig zu Fehlmessungen.

Dabei verhindern insbesondere die Überwachung des Blutdrucks und eine geeignete Infusion mögliche Spätschäden an den Nieren.

Unerwartete Ereignisse können bei jeder Narkose auftreten. Wir setzen alles daran, diese zum frühestmöglichen Zeitpunkt zu erkennen und können so rechtzeitig gegensteuern.